News Ticker

4 Tipps damit Whisky-Anfänger schottischen Whisky identifizieren können

Schottischen Whisky identifizieren ist für Whisky-Anfänger nicht immer einfach. Die Auswahl an Single Malt Whisky ist selbst im kleinen Supermarkt meistens sehr groß und die Angaben auf den Flaschen die von der Lagerrungszeit bis zur Fassgröße gehen, sind ohne Hintergrundwissen meistens verwirrend. Auch die Beratung ist in Sachen Whisky ist meistens schlecht – wenn man nicht gerade beim Fachhändler ist. Oft kommt es vor, dass man eigentlich einen schottischen Whisky probieren möchte und kurzer Hand zu etwas bekanntem greift, wie zum Beispiel einem Jack Daniels oder Johnny Walker. Keine Frage, auch diese genannten Marken sind natürlich Whisky, aber eben kein schottischer Single Malt.

Whisky-entdecken.de gibt die 5 Einsteigertipps an die Hand, mit denen du ganz einfach schottischen Whisky identifizieren kannst.

4 Einsteigertipps für Whisky-Anfänger um schottischen Whisky zu identifizieren

4 einfache und leicht zu merkende Einsteigertipps zeigen dir was schottischen Whisky ausmacht und was auf der Flasche oder der Verpackung stehen muss, damit du einen original schottischen Whisky kaufst.

Tipp Nr. 1: Made in Schottland

„Schottischer Whisky“ ist eine geschütze Herkunftsbezeichnung und daher darf sich auch nur schottischer Whisky eben schottischer Whisky nennen. Auf den Flaschen steht dann meistens „Scotch Whisky“ (Scotch englische Kurzform für „schottisch“).  Befindet sich Scotch nicht im Namen oder in der Sortenbeschreibung des Whisky, muss man häufig auf das „Kleingedruckte“ achten, denn spätestens dort steht die Bezeichnung wie „destilled in Scottland“ oder „Produced in Scottland“. Da die Herkunftsbezeichnung Schottland für hohe Qualität steht, findest du eben solche Erwähnungen schon aus Marketingzwecken auf jeder Flasche oder Verpackung von schottischem Whisky.

Schottischen Whisky identifizieren: Produced in Schottland

Hinweis auf dem Etikett: Produced in Scottland

Tipp Nr. 2: Nur Whisky ohne „e“ ist schottischer Whisky

In unserem Artikel „10 Dinge die du über Whisky wissen solltest“ sind wir schon auf die unterschiedlichen Schreibweisen eingegangen. Häufig sieht man diese edle Spirituose als Whisky aber auch als Whiskey (mit „e“) geschrieben. Diese beiden unterschiedlichen Schreibweisen sind vielleicht verwirrend, aber nur eine Schreibweise – nämlich Whiksy (ohne „e“) identifiziert einen schottischen Whisky. Hintergrund ist der Wettstreit zwischen Schottland und Irland, die beide den Titel „Erfinder des Whisky“ für sich beanspruchen. Um irischen von schottischen Whisky zu unterscheiden und sich von der Konkurrenz aus Schottland abzuheben, begannen die Iren im 20. Jahrhrunder ihren Whiskey mit „e“ zu schreiben. Diese Schreibweisen nahmen im Laufe der Zeit aber auch Einfluss auf andere Länder in denen nach und nach vermehrt Whisky hergestellt wurde. Dadurch schreiben viele amerikanische Destillen ihren Whiskey ebenfalls mit „e“, wohingegen Kanadier Whisky ohne „e“ schreiben.  Die Schreibweise gibt dir also einen ersten wichtigen Tipps um einen schottischen Whisky zu identifizieren.

Schottischen Whisky identifizieren: Schreibweise ohne "e"

Nur Whisky ohne „e“ geschrieben ist schottischer Whisky

Tipp Nr. 3: Single Malt beschreibt einen Herstellungsprozess

Single Malt Whisky darf nur so genannt werden, wenn der Whisky aus einer einzigen Brauerei stammt. Werden unterschiedliche Whisky aus unterschiedlichen Brennereien verschnitten, nennt man das Produkt „Blended Whisky“. Bei Blends werden die unterschiedlichen Brennereien meistens nicht auf dem Etikett benannt. Bei Single Malt hingegen schon. Um mit diesem Tipp schottischen Single Malt Whisky identifizieren zu können, benötigt man etwas Hintergrundwissen welche Brennereien aus Schottland kommen. Hierzu sollte man sich die bekanntesten schottischen Brennereien einprägen. Diese sind z.B. Ardberg, Talisker, Laphroaig, Highlandpark, Aberlour, Glendronach oder Glenmorangie. Hier findest du eine Liste der 10 bekanntesten Brennereien aus Schottland.

Tipp Nr. 3: Schottischer Whisky anhand der Whiskyregion identifizieren

Schottland ist unterteilt in 4 Whiskyregionen. Diese Regionen prägen und beschreiben den Geschmack und den Charakter des jeweiligen Whiskys. Diese unterschiedlichen Geschmacksrichtungen je nach Region lassen sich auf Bodenbeschaffenheiten, das verwendete Wasser und auf das Klima zurückführen. Bei schottischem Whisky ist die Region aus der er stammt sehr häufig angegeben. Wer also die 4 schottischen Whiskyregionen kennt, kann schottischen Whisky klar erkennen.

Das sind die 4 Whiskyregionen in Schottland:

  • Lowlands
  • Highlands
  • Speyside
  • Islands/Islay
Schottischen Whisky identifizieren: Whiskyregionen

Whiskyregion „Islay“ auf dem Etikett

 

 

Diese 4 Tipps helfen dir dabei schottischen Whisky zu identifizieren. Natürlich gibt es auch immer die Ausnahme von der Regel die auf den ein oder anderen empfehlenswerten schottischen Whisky nicht zutrifft. Erfahrung macht hier den Meister.

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*