News Ticker

Meine 10 Lieblingswhiskys unter 50 €

Häufig werde ich nach meinen Lieblingswhiskys gefragt und welche ich empfehlen könnte. Im Laufe der Zeit, in der ich mich intensiv mit Whisky beschäftigte, durfte ich schon so allerhand verkosten. Darunter waren echte Geschmacksexplosionen und natürlich auch solche die mir gar nicht gemundet haben. Definitiv waren darunter aber zu viele Highlites, die mir in Erinnerung geblieben sind, um sie hier aufzählen zu können. Auf die Frage, welchen Whisky ich gerne trinke und empfehlen könnte, antworte ich daher immer mit ein paar Gegenfragen:

  • Welche Aromen bevorzugst du? Rauchige oder liebliche Whiskys?
  • Soll es ein schottischer Single Malt sein oder darf es auch ein Bourbon Whisky sein?
  • Hast du Erfahrungen mit Whiskys oder bist du blutiger Anfänger der sein ersten Whisky probieren möchte?
  • Wie viel möchtest du für einen guten Whisky ausgeben?

Diese Gegenfragen stoßen zumeist auf Verwunderung, Verwirrung und einige Schweigeminuten.

Die Welt der Whisky ist so groß und derart vielfältig, dass man nicht nur den „EINEN“ Whisky empfehlen könnte.

Meine 10 Lieblingswhiskys unter 50 €

Um auf die nächste Frage nach meinen Lieblingswhiskys nicht mit gegenfragen antworten zu müssen, sondern direkt diesen Artikel empfehlen kann, habe ich mich hingesetzt und meine 10 Lieblingswhiskys zusammengefasst und kurz beschrieben. Dabei war es mir wichtig, nicht die Whiskys zu erwähnen, die gar nicht mehr erhältlich sind oder womöglich unsummen Kosten würden. Auf die Frage „Wie viel man für einen guten Whisky ausgeben möchte“ höre ich eigentlich immer „um die 50 €“ und auch danach habe ich mich gerichtet.

Hier ist also die Liste meiner 10 Lieblingswhiskys unter 50 €:

Glenmorangie The Original

Einer meiner ersten Whiskys die ich bewusst getrunken habe, war der Glenmorangie The Original und er ist auch noch heute einer meiner Lieblingswhiskys. Glenmorangie Original ist ein zehnjähriger Single Malt und ein sehr runder, harmonischer Whisky aus Schottlands größter Brennerei. Er reift in erst- und zweitbefüllten Fässern aus amerikanischer Weißeiche. Diese Lagerung verleiht dem Whisky eine perfekte Balance zwischen Süsse und Komplexität. Das Ergebnis ist ein ausgereifter Whisky, mild, weich und geschmeidig. Die Noten von Zitrusfrüchten und reifem Pfirsich werden von dem Vanillearoma abgemildert. Am Gaumen dominiert zuerst Vanille, die sich zu blumiger Fruchtigkeit entfaltet. Während des Abgangs, etwa eine Minute nach der Verkostung stellt sich ein sauberer und beruhigender Nachgeschmack mit Nuancen von Orange und Pfirsich ein.

The Macallan Amber

Der The Macallan Amber war einer der ersten höherpreisigen Whiskys noch dazu mit Sherry-Wood-Finish die ich mir einst gegönnt habe. Für mich bietet dieser Whisky einen perfekten Einstieg für Whisky-Anfänger in das Thema Wood-Finishing. Die Farbe des Whiskys kommt durch die ausschließliche Verwendung von First-fill Fässern aus spanischer und amerikanischer Eiche in denen zuvor Sherry gelagert wurde. Geschmacklich überzeugt der Whisky durch Nuancen von Datteln, Feigen und Rosinen, gefolgt von Orange, Apfel und leichter Vanille.

Aberlour 12 Jahre

Der Aberlour Whisky reift 12 Jahre in zwei verschiedenen Fassarten. Dadurch erlangt er seinen tiefen Charakter und seinen typisch ausgewogenen Geschmack – perfekt für den Einstieg in die Welt der „Double Cask Maturation“, die auch bei der 16 Jahre alten Qualität angewendet wird. Der Aberlour 12 Jahre überzeugt durch sein weiches, rundes Bouquet mit fruchtigen Noten von roten Äpfeln. Im Geschmack offenbaren sich der Sherry-Charakter und fruchtige Aromen, die durch eine reichhaltige Würze aus Schokolade, Toffee, Zimt und Ingwer ausbalanciert werden. Im Nachklang ist er lang anhaltend und wärmend mit leicht rauchigen Noten und einer angenehmen Schärfe.

Aroma: Sehr mild und weich mit fruchtigen Noten, süßliche Anklänge des Sherry gepaart mit fruchtigen Aromen und Toffee

Talisker

Einer meiner Lieblingswhiskys aus der rauchigen Fraktion: Talisker ist der einzige Single Malt Scotch Whisky, der direkt am Meer an der Küste der Isle of Skye, einer der abgeschiedensten und schroffsten und doch schönsten Landschaften Schottlands, gebrannt wird. Talisker Storm bietet dem Genießer die ganze maritime Erhabenheit von Talisker, seine uneingeschränkte elementare Kraft und sein ganzes Selbstvertrauen. Seine Nase ist kräftig, frisch und rein mit einer ansteigenden Komplexität wie ein sich zusammenbrauender Sturm. Es folgt ein süßer Malzgeschmack, während sich das reife Aroma roter Beerenfrüchte zu rauchig-salzigen Noten und einer wahren Pfefferexplosion hin entwickelt. Der Geschmack am Gaumen ist zunächst weich und vollmundig und wird dann sehr würzig: Eine pure Süße, die sich auf die ganze Zunge legt, vereint sich mit einem nussigen Raucharoma und umschließt diese würzigeren Noten.

Auchentoshan 12 Jahre

Der zwölfjährige Auchentoshan ist ein typischer Lowland-Whisky, diese Whiskyregion hat so manchen lieblichen Whisky im Repertoire. Der Auchentoshan hat eine tolle honiggelbe Farbe und duftet nach Zitronengras und sahig-süßer Crème brûlée. Im Geschmack überzeugt er zugleich durch seinen milden Charakter und Noten von Mandarinen, Toffee, Limetten und einem Hauch von Nüssen. Durch seinen günstigen Preis ist dieser Whisky auch sehr gut für Einsteiger geeignet.

Balvenie Carribean Cask 14 Jahre

Der vierzehnährige Balvenie Carribean Cask schlummerte eine ganze Weile in amerikanischen Eichenfässern in denen zuvor Bourbon Whisky gelagert wurde. Schon dadurch erhält der Balvenie Carribean Cask die typischen süßen und vanilligen Aromen eines Bourbon mit. Darüber hinaus lagert er aber auch noch in Fässer die zuvor mit leckrem Karibik Rum befüllt waren. Daher schmeckt der Balvenie Carribean Cask wunderbar nach Honig, Vanille, tropischen Früchten wie Mangos und Orangen. Dieser Whisky steht bei mir ganz hoch im Kurs, toll diese tropischen Fruchtaromen!

Arran The Madeira Cask Finish

Zunächst wurde der Arran The Madeira Cask Finish in Eichenfässern über mehrere Jahre gereift und wurde dann in Madeiraweinfässern nachgereift. Dadurch erhält der Arran The Madeira Cask Finish ein tolles Arome, welches an Früchtebrot erinnert. Der Körper des Whiskys ist etwas schwerer und präsentiert als Grundaromen erdige und nussige Noten. Der Geschmack ist aber dennoch sehr angenehm fruchtig und lieblich durch erkennbare Aromen die an Marmelade, Pflaumen, Sahnebonbons und einen Hauch von Zitronen erinnern.

Connemara

Connemara wird in 2 kleinen Potstills zweifach destilliert, beide gleich groß und mit einem langen, schmalen Hals. Danach reift das Destillat in amerikanischen ehemaligen Bourbonfässern. Die Kombination von jungen und alten Whiskeys gibt Ihnen die Möglichkeit, reichhaltige Malz- und Fruchtaromen sowie Anklänge von Vanille und kräftigen Torfnoten im Whiskey zu entdecken. Connemara ist der einzige rauchige Single Malt Whiskey Irlands.

Bulleit Bourbon Frontier Whiskey

Mit dem Bulleit Bourbon Frontier Whiskey hast du ein amerikaner in deiner Sammlung. Dieser preisgekrönte Bourbon hat die professionelle Cocktail-Szene mit gutem Grund im Sturm erobert. Die originalgetreue Rezeptur wurde über fünf Generationen weitergegeben. Der einzigartige Bourbon wird ausschließlich aus dem Mittellauf der Destillation gewonnen, um ein Bouquet und einen Geschmack mit beständig hoher Qualität zu erreichen.

BenRiach 16 Jahre

BenRiach ist eine Destille aus der Speyside. Ich bin ein großer Fan dieser Brennerei, daher steht der BenRiach 16 Jahre nur als Beispiel für sehr viele gute Whiskys. An der Brennerei BenRiach gefällt mir besonders gut, dass sie immer weider experimente mit unterschiedlichen Fasslagerungsarten machen. Es gibt quasi kein Wood-Finishing, dass BenRiach nicht ausprobiert hat.
Der 16 jährige BenRiach begeistert du eine vielzahl an Aromen, von fruchtig-süß bis holzig-kantig. Dabei sind die Aromen aber rund und harmonisch.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*