News Ticker

Die richtigen Whiskygläser – Whisky formvollendet genießen

Der Einstieg in die Welt der Whisky beginnt meistens beim örtlichen Supermarkt. Man steht vor dem Whiskyregal und bekommt große Augen. Das Wasser läuft einem schon im Mund zusammen. Man hat nur Gedanken an die Whiskys, für die man sich gleich entscheiden wird. Zwei Whiskys werden aus dem Regal gegriffen (man möchte ja die unterschiede im Geschmack der jeweiligen Whiskys kennen lernen und vorbeugen, dass einer der Whiskys nicht ganz den Geschmack trifft).  Voller Vorfreude bringt man seine „Schätze“ behutsam nach Hause und dann? Erst dann stellt man sich die Frage aus welchem Glas der Whisky überhaupt getrunken werden soll und zwar angemessen. Wo entfaltet er seine Aromen? Welches Glas beeinflusst den Geschmack?

Aus welchem Glas sollte Whisky getrunken werden?

Grundsätzlich gibt es 2 passende Arten von Whiskygläser. Zum einen gibt es Tumbler und zum anderen Nosing-Gläser, auch bekannt als Glencairn Glas.

Die Wahl für die richtigen Whiskygläser hängt natürlich von deinen Vorlieben ab. Wenn du ein echter Whisky-Kenner werden möchtest, solltest du längerfristig beide Glasarten zu Hause haben.
Wir stellen dir beide Whiskygläser vor und zeigen dir ihre unterschiedlichen Eigenschaften und Einsatzgebiete.

Tumbler Gläser

Tumbler Gläser sind die typischen Whiskygläser für den Genuss von Whisky nebenher. Auch in Bars bekommt man seinen Whisky häufig in einem Tumbler serviert. Die Vorteile sind dabei die Stabilität des Glases, durch seinen dicken Boden. Dadurch erwärmt sich der Whisky auch nicht so schnell durch die Körperwärme. Die weite Öffnung des Tumbler, ermöglicht es diesen einfach zu befüllen und bietet Platz für Eiswürfel. Daher eignet sich ein Tumbler am besten für Blends oder Boubon Whiskys, welche man gerne auch mit einem Eiswürfel genießen darf. Fällt die Wahl des Whisky auf einen Single Malt, ist die Entscheidung für das richtige Glas der Moment bei dem man den Whisky trinken möchte. In einer geselligen Runde, bei der der Whisky als netter Begleiter getrunken wird, kann auch hier zu einem Tumbler-Glas gegriffen werden. Hat man aber einen sehr hochwertigen Single Malt und möchte diesen intensiv genießen, ist ein Tumbler die falsche Wahl. Denn durch die weite Öffnung, gehen viele Aromen verloren.

Nosing Gläser

Nosing Gläser werden auch bei offiziellen Whisky-Tastings verwendet. Sie eignen sich besonders gut, Single Malt Whiskys zu verkosten. Mit der tulpenförmigen Glasform, welche aus einem dicken Bauch und einem schmalen Hals besteht, können sich die Aromen des Whiskys besonders gut entfalten und können nicht so schnell dem Glas entweichen. Des Weiteren bündelt die Glasform die Aromen, wodurch diese intensiv wahrgenommen werden können. Nosing-Gläser gibt es mit Stiel und ohne. Ohne Stiel nennt man die Nosing Gläser dann Glencairn Glas. Das Glencairn Glas genießt eine weite Verbreitung unter Whisky-Kennern und wir auch in vielen Brennereien zum Testen ihres Whiskys verwendet.

Erfunden hat das Glencarin Whiskyglas Raymond Davidson im Jahr 1970. Er wollte ein spezielles Whiskyglas entwickeln, welches die Aromen der Whiskys besonders gut zur Geltung bringt. Erst die Söhne von Raymond Davidson brachten jedoch diese Neuentwicklung von Whiskygläser ca. 25 Jahre später auf den Markt.

Die Qual der Wahl!

Für Nosing Gläser wie auch Tumbler gibt es heutzutage eine große Auswahl, die vom Design und Form bestimmt wird. Das richtige für sich zu finden ist daher Geschmackssache.
Wir zeigen euch hier, einige ausgesuchte Whiskygläser welche alle wichtigen Eigenschaften mit sich bringen.

Hierbei geht es nicht zuletzt auch um das Design der Gläser, ihre Form und die Funktionalität. Und um die Frage, wie man das beste Glas für sich findet.

Spiegelau & Nachtmann Whisky Tumbler

Glencairn Nosing Glas

Diamant Whiskeyglas

Selecta Whiskyset Whisky-Set 6 Gläser

Cooko Whisky Gläser

6 Glenmorangie Whiskygläser Tumbler


 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*